Wissenswertes über die beispiellose Bestie und Kriegsverbrecher „Winston Churchill“

«Wir haben 6 oder 7 Millionen Deutsche umgebracht. Möglicherweise werden wir eine weitere Million oder so töten, bevor der Krieg zu Ende ist.»

– Churchill, nach James F. Byrnes’ Steno auf der Konferenz von Jalta, 7. Feb 1945 (HS Truman Bibliothek, Independence, Missouri/USA) –

„Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuss zu tun, verhindern können, dass der Krieg ausbricht, aber wir wollten nicht.“ 

– Winston Chruchill –

„Dies ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.“

– Winston Chruchill –

„… Churchill führte mich nach dem Essen in ein weiträumiges Zimmer, in dem eine Reihe Stereoskope wie Meilensteine nebeneinander aufgebaut waren. Jedes einzelne war einer zerstörten Stadt gewidmet. Churchill schleppte mich von einem zum anderen und zwang mich, am Okular zu drehen, damit ich die Reliefs der Schreckensdbilder von Köln oder Hamburg vor meinen Augen vorüberziehen lassen konnte. 

Er selber war begeistert wie beim Fußballspiel. Er jubelte, pries die Verwüstungen und rühmte die Treffer. Man spürte bei ihm – zwischen Kaffee und Zigarre – ein Vergessen alles Menschlichen.“ 

– D´ASTIER, ehem. franz. Minister, aus seinem Buch „Les Grands“ –

„Lasst jetzt die Bomben auf Deutschland regnen.“

– Winston Churchill –

Am 5. November 1939 fielen die ersten Bomben auf das deutsche Reich. Es begann ein in der Geschichte bislang einzigartiger Massenmord, der speziell die zivile Bevölkerung im Visier hatte, denn es war ein von sehr langer Hand geplanter Krieg gegen das deutsche Volk.

Die Perfektion dieses Massenmordes ist dem Juden Frederick Lindemann, Freund und Berater Churchills in allen Fragen der Luftkriegführung, zu verdanken. Er stellte die These auf, dass der Bombenkrieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung den Sieg der Alliierten herbeiführen würde:

„Die Bombenangriffe müssen gegen die Häuser der deutschen Arbeierklasse gerichtet werden. Wenn sich die Bombenoffensive gegen die Wohnhäuser der deutschen Zivilbevölökerung richtet, dann sollte es möglich sein, in sämtlichen Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern die Hälfte aller Häuser zu zerstören.“

„Es ist beschlossen worden, daß Ihr [britische Regierung] Hauptangriffsziel von nun an die Moral der feindlichen Zivilbevölkerung, vor allem der Arbeiterschaft sein soll!“

– Die britische Regierung unter dem Vorsitz Churchills am 14. Feb. 1942 –

„Ich hoffe, es ist klar, dass die Angriffspunkte die Wohngebiete sein sollen …“

– Der Oberbefehlshaber der Royal Airforce, Marschall Sir Charles Portal, in einer Aktennotiz an Marschall [Bomber] Harris, bevor die Maschinen mit ihrer todbringenden Last abflogen –

„Was Deutschland in der Vergangenheit zu spüren bekommen hat, war nur Hühnerfutter im Vergleich zu dem, was es nun bekommen wird!“

– Bomber Harris –

„Im Bomberkommando nahmen wir stets an, dass es besser sei, irgend etwas in Deutschland zu bombardieren, als gar nichts.“

– Bomber harris in einer späteren Aussage –

„Ich will keine Vorschläge hören, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können; ich will Vorschläge hören, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.“

– Winston Churchill –

“Unser eigentliches Ziel waren immer die Innenstädte. Die Zerstörung von Industrieanlagen erschien uns stets als eine Art Sonderprämie.”

– Bomber Arthur Harris –

„Es gibt kein Ausmaß des Schreckens, dessen wir uns nicht bedienen werden“

– Winston Churchill –

„Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, und zwar bald. Das letzte Wort liegt wie 1914 bei England.“

– Emil Ludwig Cohn, „Annalen“ (vgl. Hennig, a.a.O., S. 137 –

„Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. […] Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden.“

– Sir Hartley Shawcross, der britische Generalankläger in Nürnberg –

„Der Feind muss brennen und bluten, wie immer möglich.“ 

– Winston Churchill 1941 –

Wir werden Deutschland zu einer Wüste, ja zu einer Wüste machen.“

– Winston Churchill 1940, nach SPIEGEL 2 /2002 –

„Es gibt nur ein Mittel, das Hitler in die Knie zwingen wird, das ist die totale Verwüstung, die Ausrottung der Nazi-Heimat durch massive Bombenangriffe von hier [England] aus.“

– Die „Downing Street Tagebücher“ von John Colville –

„Es scheint mir die Zeit ist gekommen, dass wir die Bombardierung von deutschen Städten nur zur Verstärkung des Terrors überdenken sollten. Sonst erobern wir ein total zerstörtes Land.“

– Winston Churchill, März 1945 –

.

5 thoughts on “Wissenswertes über die beispiellose Bestie und Kriegsverbrecher „Winston Churchill“

  1. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Und ganz nebenbei, seht Ihr die Gravitationswellen? Wer baute die HANEBU und war sogar damit fliegen? Die Technik war unter dem Namen Vril und durch auch Schauberger und andere gefördert! Dann lachen ja die Hühner, wenn sich alle auf die neusprechende Erfindungswelle reitend, die Gravitation uns erklärt wird! Fragt sich auch, die Wertschätzung zu Freier Energie, warum Tesla nicht endlich an Schulen gelehrt wird, wie auch wieder das Deutschem sein Wissen frei zugänglich wird, wie es unter Herrn Reichskanzler war! Oder liegt es nur am Adel?

    Gefällt 1 Person

  2. Wie konnte man kriegswichtige Ziele um Dresden iduieren?4 Mot. Bomber von10.000m kann eine Kreise kilometr nicht treffen. Das ist mit SPrengbomben. Um Dresden steht einsatzbereit ein Staffel von Me-110 Nachtjaeger ,aber ohne SPrit nicht zu fliegen. Keine erhebliche Flak. SIe waren ohne Verteidigung.

    Waere Eisenbahnnetze kriegs wichtig , damit die ZIvile von Breslau nach Westen entfliehen koennten, das ist nicht kriegswichtig, sei es denn dass , die Ausradieriung ahnunglose, ausgesetzten Menschen als Ziel wahrgenommen worden waere.. Morgens hatten AMerikaner Tiefangreifer schutzsuchende, hilfsreichende Menschen vorsaetzlich ins Vizier genommen.

    Tausende Tonnen von Brandbomben mit Brisanz verursachten Phanomen des Feuersturms. Keine AMerikaner wurden von diesen Greueltat gewahr, aber die Juden Schergen wie Roosenvelt und andere wie Patton hatte es nie bekanntgegeben. Aber Amerikaner haben sich fuer ein Gott unerbittlich und rachsuchtig gemacht

    Wie kommt es dass, eine solche ENtfremdung vor aller geschaetzten Werte und unbezahlbar wie Mitgefuehl und Verantwortung preigegaben worden wurde ; anstatt Entsetzens und Erschreckung empfindsamsloser Wahnsinn herrscht. Ist das nicht die groesste Verlueste Was war ihr Preis?

    Ist er nicht wieder da unter diese heutige Welt? Churchill ist kein Geheimnis. Er war Jude.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.