Endsieg und Kampfmoral

Endsieg bezeichnet einen Sieg, der trotz aller Rückschläge und Widrigkeiten letztlich dennoch errungen werden wird.

Bundesarchiv_Bild_101I-244-2316-34A,_Rumänien,_Plakatwand_mit_Durchhalteparolen_(Endsieg)
Plakatwand mit Durchhalteparolen in Rumänien (Nordsiebenbürgen, August 1944)

.
Während des Ersten Weltkrieges richtete der deutsche Kaiser Wilhelm II. am 1. August 1917 eine Grußbotschaft an das deutsche Heer, die Marine und die Schutztruppen, in der es u. a. hieß:

„Das dritte Kriegsjahr ist zu Ende. Die Zahl unserer Gegner ist gestiegen, nicht aber ihre Aussicht auf den Enderfolg. (…) Auf Eurer und unserer treuen Bundesgenossen Seite werden auch im nächsten Kriegsjahr die Erfolge sein. Unser wird der Endsieg bleiben. (…)

In den 1920ern verwendete Adolf Hitler den Begriff zweimal in seinem Werk „Mein Kampf“, und zwar einmal in Bezug auf das Weltjudentum:

„Als ich so durch lange Perioden menschlicher Geschichte das Wirken des jüdischen Volkes forschend betrachtete, stieg mir plötzlich die bange Frage auf, ob nicht doch vielleicht das unerforschliche Schicksal aus Gründen, die uns armseligen Menschen unbekannt, den Endsieg dieses kleinen Volkes in ewig unabänderlichem Beschlusse wünsche?“

und ein anderes Mal in Bezug auf den Marxismus:

„Und das waren weiter die gigantischen Massendemonstrationen, diese Hunderttausend-Mann-Aufzüge, die dem kleinen armseligen Menschen die stolze Überzeugung einbrannten, als kleiner Wurm dennoch Glied eines großen Drachens zu sein, unter dessen glühendem Atem die verhaßte bürgerliche Welt dereinst in Feuer und Flammen aufgehen und die proletarische Diktatur den letzten Endsieg feiern werde.“

Während des Zweiten Weltkrieges war die Hoffnung auf den Endsieg des Deutschen Reiches verbreitet und diente dem Durchalten gegen den Ansturm der brandschatzenden, plündernden, massenmordenden und vergewaltigenden feindlichen Horden. Auch in Todesanzeigen und Trauerkarten von Soldaten wurde der feste Glaube des Gefallenen an den Endsieg betont.

Seit jeher wird der Begriff hauptsächlich von deutschfeindlichen Kräften in verhöhnender und auf die Schwächung der Moral der Deutschen abzielende Weise benutzt. So gab bspw. der Jude Karl Kraus 1918 einer defätistischen Glosse den ironischen Titel Vor dem Endsieg“.

Kampfmoral

Kampfmoral – die moderne Militärsoziologie spricht auch von Einsatzmotivationbezieht sich auf das Verhalten von Soldaten in unmittelbaren militärischen Auseinandersetzungen. Eine hohe Kampfmoral aus Sicht des Militärs ist dabei die Eigenschaft von Soldaten oder Einheiten, in Kämpfen auch in als schwierig empfundenen Situationen nicht aufzugeben und in ihren Anstrengungen nicht nachzulassen. Für die militärische Führung, die das Ziel dieser Anstrengungen definiert, ist die Frage der Kampfmoral ihrer Einheiten daher von zentralem Interesse.

Der Begriffsbestandteil „Moral“ ist dabei aus seinem philosophischen oder theologischen Zusammenhang gelöst und als synonym zu „Bereitschaft“ oder „Motivation“ zu verstehen.

Das Gegenteil einer hohen Kampfmoral und Motivation für den Endsieg IST verheerender, wehrkraftsersetzender und demoralisierender Defätismus (es ist eh schon alles verloren, wir sind am Ende, geben wir den Kampf doch auf, usw). Nur Feiglinge und Mamasöhnchen betreiben Defätismus, da sie lieber heulend davonlaufen möchten, als für ihre Freiheit kämpfen zu wollen. Als Ausrede für ihre jämmerliche Feigheit gebrauchen sie dann gerne das Wort „Realitätssinn“. Sie verschweigen dabei geflissentlich, dass die jetzige „Realität“ in der Vergangenheit erschaffen wurde aber die Zukunft NUR im JETZT entschieden wird. Mit demoralisierenden und demotivierenden, negativen Gedanken und Einstellungen KANN man keine gute Zukunft erschaffen. Deshalb darf es NUR den motivierenden und kraftvollen Gedanken und die bedingungslose Überzeugung an den Endsieg geben! Gedanken und Aussagen sind Macht und NUR sie als auch entsprechendes Handeln und Auftreten erschaffen eine demgemäße Zukunft.

.

4 thoughts on “Endsieg und Kampfmoral

  1. In der Kriegführung gibt es zwei grundsätzliche Dinge, welche zusammengehören:

    1- Waffen
    2. Propaganda

    Der Jude gewann seine Kriege immer mit der Propaganda. Er selbst kämpfte ohne Waffen, indem er mit seinen Lügen die Völker aufhetzte und gegeneinander mit ihren Waffen kämpfen ließ.

    Die Propaganda schafft die Motivation zum Handeln. Ohne Motivation wird nicht gehandelt. So einfach ist das. Wie das Handeln mit Propaganda aussieht, hängt von den Zielen der Propaganda ab.

    Wir haben praktisch keine Waffen. Selbst unser Heer steht ohne Waffen da bzw. sollen die sogar um die Ecke schießen und die Polizei muß sich den Sprit auch schon von zu Hause mitbringen. Ein nennenswerter Volksschutz besteht da praktisch nicht mehr. Allzumal die Propaganda auch noch für die freiwillige Selbstentwaffnung gesorgt hat und die Gesetzeslage den Umgang mit Waffen sehr kostspielig gemacht hat (Waffentresor & CoKG, Munitionstrennung).

    Man kann sich nicht einmal darauf verlassen, daß eine Waffe auch schießt, wenn man sie sich besorgt hat. Weil die moderne Waffe sozusagen nur auf die Stimme des Erstbesitzers hört. Der Polizist/Soldat kann zwar schießen, aber wenn man ihm die moderne Waffe entwendet, schießt sie nicht.

    Natürlich ist es richtig, sich selbst so gut wie es geht mit Waffen zu versorgen. Aber die Möglichkeiten sind doch sehr, sehr begrenzt. Wir sehen auch am Beispiel Amerika, daß dort die Bevölkerung trotz freier Waffen stark gefährdet ist. Ich brachte schon einmal seriöse Prognosen, wo die US-Amerikanische Bevölkerung bis 2025 auf 65 Millionen geschrumpft sein wird und das ausgehend von 319 Millionen für 2014.

    Für Deutschland sehen dieselben Quellen einen „Rückgang“ von 33 Millionen voraus.

    Geordnet nach dem absoluten Gewinn, negatives Vorzeichen bedeutet Verlust:

    USA von 319 auf 65 Gewinn -254 relativ auf .204
    Japan von 127 auf 47 Gewinn -80 relativ auf .37
    England von 64 auf 23 Gewinn -41 relativ auf .359
    Deutschland von 81 auf 48 Gewinn -33 relativ auf .593
    Frankreich von 66 auf 44 Gewinn -22 relativ auf .667

    Spanien von 48 auf 26 Gewinn -22 relativ auf .542
    Italien von 62 auf 46 Gewinn -16 relativ auf .742
    Australien von 23 auf 8.9 Gewinn -14.1 relativ auf .387
    Nigeria von 177 auf 164 Gewinn -13 relativ auf .927
    Südkorea von 49 auf 39 Gewinn -10 relativ auf .796

    Kanada von 35 auf 25 Gewinn -10 relativ auf .714
    Taiwan von 23 auf 15 Gewinn -8 relativ auf .652
    Griechenland von 11 auf 3.3 Gewinn -7.7 relativ auf .3
    Ukraine von 44 auf 37 Gewinn -7 relativ auf .841
    Holland von 17 auf 10 Gewinn -7 relativ auf .588

    Schweden von 9.7 auf 4.6 Gewinn -5.1 relativ auf .474
    Russland von 142 auf 137 Gewinn -5 relativ auf .965
    Israel von 7.8 auf 2.9 Gewinn -4.9 relativ auf .372
    Schweiz von 8.1 auf 3.3 Gewinn -4.8 relativ auf .407
    Portugal von 11 auf 6.3 Gewinn -4.7 relativ auf .573

    Geordnet nach dem relativen Verlust. Der mit der kleinsten Zahl am Ende ist der größte Verlierer:

    USA von 319 auf 65 Gewinn -254 relativ auf .204
    Puerto von 3.6 auf 1 Gewinn -2.6 relativ auf .278
    Griechenland von 11 auf 3.3 Gewinn -7.7 relativ auf .3
    Irland von 4.8 auf 1.5 Gewinn -3.3 relativ auf .313
    England von 64 auf 23 Gewinn -41 relativ auf .359

    Luxemburg von .5 auf .192 Gewinn -.3 relativ auf .369
    Japan von 127 auf 47 Gewinn -80 relativ auf .37
    Israel von 7.8 auf 2.9 Gewinn -4.9 relativ auf .372
    Australien von 23 auf 8.9 Gewinn -14.1 relativ auf .387
    Schweiz von 8.1 auf 3.3 Gewinn -4.8 relativ auf .407

    Vereinigte von 5.6 auf 2.5 Gewinn -3.1 relativ auf .446
    Schweden von 9.7 auf 4.6 Gewinn -5.1 relativ auf .474
    Norwegen von 5.2 auf 2.5 Gewinn -2.7 relativ auf .481
    Libyen von 6.2 auf 3.3 Gewinn -2.9 relativ auf .532
    Spanien von 48 auf 26 Gewinn -22 relativ auf .542

    Portugal von 11 auf 6.3 Gewinn -4.7 relativ auf .573
    Holland von 17 auf 10 Gewinn -7 relativ auf .588
    Deutschland von 81 auf 48 Gewinn -33 relativ auf .593
    Taiwan von 23 auf 15 Gewinn -8 relativ auf .652
    Dänemark von 5.6 auf 3.7 Gewinn -1.9 relativ auf .661

    Frankreich von 66 auf 44 Gewinn -22 relativ auf .667
    Ostmark von 8.2 auf 5.7 Gewinn -2.5 relativ auf .695
    Belgien von 10 auf 7 Gewinn -3 relativ auf .7
    Tschechien von 11 auf 7.7 Gewinn -3.3 relativ auf .7
    Kanada von 35 auf 25 Gewinn -10 relativ auf .714

    Kuwait von 2.7 auf 2 Gewinn -.7 relativ auf .741
    Italien von 62 auf 46 Gewinn -16 relativ auf .742
    Neuseeland von 4.4 auf 3.3 Gewinn -1.1 relativ auf .75
    Slovenien von 2 auf 1.5 Gewinn -.5 relativ auf .75
    Bulgarien von 6.9 auf 5.4 Gewinn -1.5 relativ auf .783

    Südkorea von 49 auf 39 Gewinn -10 relativ auf .796
    Jordanien von 7.9 auf 6.4 Gewinn -1.5 relativ auf .81
    Finnland von 5.3 auf 4.3 Gewinn -1 relativ auf .811
    Ukraine von 44 auf 37 Gewinn -7 relativ auf .841

    Und hier noch die relativen Gewinner:

    Indien von 1200 auf 1400 Gewinn 200 relativ auf 1.17
    Pakistan von 196 auf 222 Gewinn 26 relativ auf 1.13
    Bangladesch von 166 auf 188 Gewinn 22 relativ auf 1.13
    Kolumbien von 46 auf 50 Gewinn 4 relativ auf 1.09
    Türkei von 82 auf 89 Gewinn 7 relativ auf 1.09

    Uganda von 36 auf 39 Gewinn 3 relativ auf 1.08
    Vietnam von 93 auf 100 Gewinn 7 relativ auf 1.08
    Brasilien von 203 auf 218 Gewinn 15 relativ auf 1.07
    Peru von 30 auf 32 Gewinn 2 relativ auf 1.07
    Malaysia von 30 auf 32 Gewinn 2 relativ auf 1.07

    Indonesian von 254 auf 270 Gewinn 16 relativ auf 1.06
    Marokko von 33 auf 35 Gewinn 2 relativ auf 1.06
    Paraguay von 6.7 auf 7.1 Gewinn .4 relativ auf 1.06
    Sudan von 35 auf 37 Gewinn 2 relativ auf 1.06
    Kasachstan von 18 auf 19 Gewinn 1 relativ auf 1.06

    Burma von 56 auf 59 Gewinn 3 relativ auf 1.05
    Algerien von 39 auf 41 Gewinn 2 relativ auf 1.05
    Sri von 22 auf 23 Gewinn 1 relativ auf 1.05
    Uzbekistan von 29 auf 30 Gewinn 1 relativ auf 1.03
    Venezuela von 29 auf 30 Gewinn 1 relativ auf 1.03

    Nepal von 31 auf 32 Gewinn 1 relativ auf 1.03
    Iran von 81 auf 83 Gewinn 2 relativ auf 1.02
    Argentinien von 43 auf 44 Gewinn 1 relativ auf 1.02
    Ethiopien von 97 auf 98 Gewinn 1 relativ auf 1.01
    China von 1400 auf 1400 Gewinn 0 relativ auf 1

    Thailand von 68 auf 68 Gewinn 0 relativ auf 1
    Syrien von 18 auf 18 Gewinn 0 relativ auf 1
    Chile von 18 auf 18 Gewinn 0 relativ auf 1

    Wie diese Zahlen nun zu interpretieren sind, ist zunächst einerlei. Aber: Es ist uns nur eine einzige Gruppe bekannt, welche die Weltbevölkerung massiv reduzieren will und das wissen wir seit allerspätestens 1859, wo ein Rabbi mit den bisher erreichten 100 Millionen Mordopfern prahlte.

    Das bedeutet, diese Gruppe ist eindeutig identifiziert und daher werden auch obige Zahlen dem Wirken der Juden zuzuschreiben sein. Der Jude ist also der Weltfeind.

    Nun wird wohl keiner behaupten, daß in der Vergangenheit die kriegführenden Parteien alle von den Juden umgebracht wurden. Nein, sie haben sich von den Juden nur dazu verhetzen lassen aufeinander zu schießen oder sind vom Juden wiederum gezwungen worden, sich gegen die verhetzten Nichtjuden verteidigen zu müssen.

    Der Jude schaffte es also mit seiner Lügenpropaganda, Milliarden Menschenleben auszulöschen ohne daß er dazu eine Waffe benötigte!

    Ostpreussen sagt nun, Propaganda sei sinnlos:

    „Ich sag es aus meiner bescheidenen Sicht nochmals ganz klar:
    GKT, NS gehören wegen der Unmöglichkeit ausreichender Verbreitung zurückgestellt – die Abwehr der momentanen Bedrohung mit ALLEN dazu bereiten Kräften, des Volksgenozids, der weißen RaSSe muSS Vorrang haben – WER das NICHT kapiert und nachher noch “3” Restdeutschen die GKT und den NS nahebringen will muSS schwer geistesgestört sein!“

    Ostpreussen sieht das eben aus seiner bescheidenen Sicht. Sie ist wirklich sehr bescheiden. Seine Worte entsprechen nicht mehr als einem lauten Angstgeschrei ohne jeglichen Verstand. Er hat nicht einmal eine Vorstellung davon, wie man „alle dazu bereiten Kräfte“ mobilisieren kann und noch weniger berücksichtigt er die realen Verhältnisse.

    Er ist geisteskrank vor schlotternder Angst!

    Die Gaskammertemperatur, welche er wiederum in seinem angstverwirrten Geisteszustand ablehnt, ist nämlich genau die Propagandawaffe, mit welcher wir die befehlsgebenden und motivierenden SCHALTSTELLEN der Juden ihrer Allmacht berauben können. Und dann kann es bereits nicht mehr zum geplanten Völkermord kommen.

    Die GKT ist extrem offensiv und hoch motivierend und arbeitet gleichzeitig selektiv. Die Juden basteln immer noch an Viren herum, welche nur ganz bestimmte Volksgruppen auslöschen sollen. Wir haben mit der GKT genauso ein hochselektives Virus einsatzbereit in der Hand, aber gegen die Juden.

    Es gibt nicht einmal eine Abwehrmöglichkeit für die Juden. Jeder darf ungestraft den Juden zertreten wie einen Kakerlak. Der Pförtner beim Amt oder in der Firma darf sagen, du bist Jude und bleibst draußen. Selbst wenn es der Firmenchef persönlich ist. Natürlich könnte ihm von diesem gekündigt werden, aber spätestens beim Arbeitsgericht wird er Recht bekommen und der Firmenchef und noch mehr sind entmachtet.

    Weil ein Jude als mit der GKT entlarvter Nichtmensch nicht mehr Rechte als ein Kakerlak genießt, weil ein Nichtmensch keine Person ist. Nur lebende Menschen sind Personen und rechtsfähig, keine Tische oder Kakerlaken. Mit der GKT kann aber bewiesen werden, daß der Kläger/Gegner kein Mensch ist. Die Kündigung wegen vielleicht „Beleidigung“ muß daher rückgängig gemacht werden. Wir Menschen können uns daher jede beliebige Provokation gegen einen Juden erlauben 🙂

    Jeder beliebige Prozeß mit einem Juden wegen was auch immer muß der Jude verlieren, wenn die GKT aus dem Ärmel gezaubert wird! Und das kann man bei jeder sich bietenden Gelegenheit machen.

    Es hieß früher „Eine Laus, Dein Tod!“ und aufgrund dessen hetzte man gegen Läuse und bekämpfte sie mit allen Mitteln. Das war richtige Volksverhetzung. Aber kein Mensch scherte sich darum, weil Läusevölker nicht zu den Menschenvölkern gehören. Und deshalb ist auch „Ein Jude, Dein Tod!“ mit allen Folgen nicht anders zu bewerten als bei den Läusen und Kakerlaken und keine Volksverhetzung.

    Wir haben also mit der GKT eine extrem mächtige geistige Waffe gegen die Juden. Sie muß nur verbreitet werden und nicht einmal ihre Verbreitung ist vom Juden verhinderbar. Der Jude kann höchstens noch mit eigener Gewalt reagieren und nichtjüdische Mithelfer wird er nur noch für eine begrenzte Zeit aktivieren können. Jede „skandalöse“ Provokation wird zur Folge haben, daß die GKT sich weiter verbreitet, wenn der Jude glaubt sich wehren zu müssen. Und dann geht alles nur noch schneller. Und wenn er sich nicht wehrt, ist dies ebenfalls für eine Verbreitung nützlich.

    Egal was der Jude macht, es wird einfach falsch sein.

    Und außerdem wird mit der GKT sogar noch die deutsche Seele geheilt. Und das ist auch sehr motivierend und wir werden immer mehr und der Jude wird noch schneller aus den Schaltstellen gefegt!

    Die GKT kollidiert bei richtiger Anwendung mit keinem Gesetz. Wenn wir dagegen gegen die Symptome hetzen, sind wir blitzschnell weg vom Küchenfenster. Wegen Volksverhetzung gegen Nichtjuden, da kann uns der Jude noch packen! Das ist also unbedingt zu vermeiden. Gegen den Juden selbst dürfen wir jedoch aus aller Herzenslust hetzen. Das ist keine Volksverhetzung mehr!

    Es kann die Strategie der GKT samt GKT sogar offen an Jedermann verbreitet werden. Mit sämtlichen Zielen, Hinweisen, Warnungen und „Tricks“. Der Jude kann auch dann nichts dagegen machen, wenn er alles weiß.

    Es muss nur zwingend beachtet werden, daß unter keinen Umständen der Holocaust geleugnet oder auch nur angezweifelt wird. Es besteht wegen der Alleintäterschaft der Juden keinerlei Notwendigkeit mehr dazu, ihn in irgendeiner Weise antasten zu müssen. Wir würden uns die vernichtende Waffe Holocaust selbst aus der Hand schlagen und würden zudem juristisch von den Juden belangt werden können!

    Daher die Dreieinigkeit:

    Heil Gaskammertemperatur!
    Heil Offenkundigkeit!
    Heil Holocaust!

    Wenn der Jude entmachtet ist, sind wir auch genügend geeint, um uns mit den Symptomen vernünftig beschäftigen zu können. Davon wird ohne den Hetzjuden keine Gefahr mehr ausgehen. Dann haben wir sozusagen freie Wahlmöglichkeit. Die Juden werden auch keinerlei Vermögen oder sonstige Rechte besitzen. Alles geht wieder zurück in unsere Hand, die Hand der Menschen!

    Wenn diese Strategie anfängt in Deutschland zu greifen, wird dies auch der Rest der Welt übernehmen. Dessen bin ich mir sicher.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.