Jüdische „Kunst“ versus Adolf Hitlers „Anstreicherei“

Zwei Österreicher: Nitsch der „Künstler“ und Adolf Hitler der „Anstreicher“
.

Adolf Hitler: „Mutter Maria“, Öl/Leinwand, 1913

.

„Nacktes Mädchen in geschlachteter Sau“.
Hermann Nitsch 1998

.

Ein Frauenportrait von Adolf Hitler, dem „Anstreicher“

Adolf Hitler, „Bad im Bergsee“, 1933, Kunst im Dritten Reich

.

„So“, stellt Nitsch, der „Jude“die Frauen dar

Hermann Nitsch, „Mädchen mit Sau am Kreuz“, 1998

.

Adolf Hitlers Sicht von Natur und Jesus

Adolf Hitler, „Gebirgslandschaft mit Marterl“, 1923 – 1925

.

So stellt Nitsch Jesus dar

Hermann Nitsch, „Jesus unter blutender Sau“, 1998

.

Adolf Hitlers Sicht christlicher Architektur

Adolf Hitler, „Karlskirche Wien“, Aquarell, 1912

.

Nitschs Sicht christlicher Werte

Hermann Nitsch, „Jesus wird mit Sau gekreuzigt“, 1998

.

Der „Anstreicher“

Adolf Hitler, der „Anstreicher“

.

Der „Künstler“

Hermann Nitsch, der „Künstler“

.
Adolf Hitler wird als „Anstreicher“ bezeichnet, nicht als Maler. Hermann Nitsch hingegen gilt als einer der größten Künstler der Neuzeit. Am 10. August 1998 ging eine einwöchige Ausstellung seiner „einzigartigen“ Kunst in Österreich zu Ende. Nitsch wurde vom österreichischen Bundeskanzler und von hohen Regierungsmitgliedern sowie Repräsentanten aller „politisch korrekten“ Parteien Österreichs für seine „Kunstwerke“ überschwänglich beglückwünscht. Das offizielle Österreich dankte Nitsch für seine „der Menschheit gewidmeten Schöpfungen“* (er erhält staatliche Millionen-Zuwendungen, damit er nicht aufhören muss, „Kunst“ zu schaffen). Allerdings werden in Österreich all Jene mit bis zu 15 Jahren Haft bestraft, die auch nur ein Zipfelchen eines Gemäldes von Adolf Hitler zuhause besitzen und es öffentlich zeigen.

* (Anm.: Ekelerregende, abscheuliche Perversitäten träfe es wohl besser!)

An dem hier dargestellten Fall sehen wir, wie wunderbar unsere demokratischen Rechte auf künstlerische Freiheit geschützt sind. Wir sind dankbar dafür, dass wir die „außergewöhnlichen“ Kunstwerke von Hermann Nitsch bewundern dürfen und dass man uns vor dem schauderhaften Anblick von Adolf Hitlers hässlichem Gekritzel bewahrt. Gottseidank selektiert die Demokratie, was wir sehen, lesen und sagen dürfen!

Möchten Sie, dass Ihre Kinder lieber die Werke von Adolf Hitler oder die von Nitsch sehen?

Entscheiden Sie selbst!

.
Quelle: National Journal

.

Adolf Hitler als Maler und Künstler in HD

.

Adolf Hitler – The Artist

.

Adolf Hitler´s personal paint and artworks

.

5 thoughts on “Jüdische „Kunst“ versus Adolf Hitlers „Anstreicherei“

Kommentare sind geschlossen.